Hygiene- und Schutzkonzepte

Ob aufgrund der Corona-Pandemie Angebote der Jugendarbeit – und wenn ja unter welchen Voraussetzungen – möglich sind, hat der Bayerische Jugendring auf einer Sonderseite zusammen gefasst.

Hier geht es zur Corona-Sonderseite des Bayerischen Jugendrings.

Damit überhaupt irgendein Angebot der Jugendarbeit stattfinden kann, muss (wie es seit Beginn der Corona-Pandemie seit 2020 bereits schon fast Normalität geworden ist) vom Träger ein Schutz- und Hygienekonzept erstellt werden, sofern Angebote der Jugendarbeit überhaupt stattfinden dürfen. Haben Sie bereits ein Konzept müssen Sie dieses im Normalfall nicht komplett neu erstellen, sondern jeweils allein den aktuellen Bestimmungen anpassen.

Die im Folgenden zusammengefassten Informationen können nur unterstützen und entbinden die Verantwortlichen (Vorstand und Geschäftsführung) in den Jugendverbänden, Jugendgruppen etc. nicht davon, sich eigenverantwortlich und selbständig täglich über die aktuelle Lage zu informieren und eigene Entscheidungen zu treffen!

Schritt 1: Information

Informiert Euch über die aktuellen Vorgaben.

Da gibt es unter anderem:

Bitte beachtet, dass diese immer wieder aktualisiert werden und entsprechend immer die aktuellste Version gültig ist.

Schritt 2: Erarbeiten

Erarbeitet Euer eigenes Hygienekonzept.

Speichert Euer Dokument ab und druckt es aus. Es muss am Veranstaltungsort in schriftlicher, nicht veränderlicher Form vorhanden sein.

Schritt 3: Planen und vorbereiten

Plant und bereitet Euer Angebot entsprechend Eurem Schutz- und Hygienekonzept vor.

Als Hilfestellungen haben wir hierzu für Euch ausgearbeitet:

Schritt 4: Durchführen

Führt euer Angebot durch.

Als Hilfestellungen haben wir hierzu für Euch ausgearbeitet:

Auf keinen Fall:

Trotz allen Regelungen und der schwierigen Situation:

Vergesst nicht Spaß zu haben.

Denn das macht Jugendarbeit ja letztendlich aus: #jugendarbeithältzusammen!